Vor welchen Problemen stehen die Partnerschaft für Demokratie?

Im neuen Policy Paper des an der Universität Leipzig angesiedelten Else-Frenkel-Brunswik-Instituts (EFBI) werten die Autorin und Autoren eine Befragung von Vertreterinnen und Vertretern der sächsischen Partnerschaften für Demokratie sowie der derzeit geförderten Modell-Projekte aus. Das lesenswerte Paper wurde heute veröffentlicht.

Die Befragung wurde in Kooperation mit dem Demokratie-Zentrum im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt mit dem Ziel durchgeführt, Problemlagen, Bedarfe und Handlungsfähigkeit systematisch zu erfassen. Bericht soll nicht nur Akteuren der Zivilgesellschaft bei der Reflexion ihrer Arbeit helfen, sondern unter anderem auch als Argumentationsgrundlage für ihre wichtige lokalpolitische Arbeit dienen.

Weitere Informationen gibt es unter diesem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.